Bahn Connector WP Statistik Dezember 2013

Zeit für die monatliche Statistik der Appstarts des Bahn Connectors während der ersten 7 Tage des Vormonats. Diesen Monat mit zusätzlichen Informationen und Analyse zu der Verteilung auf bestimmte Geräte.
Hier sind also die Daten von Dezember und in Klammern dahinter die Daten vom Vormonat:

WP8: 11657 (9069)
WP7: 4144 (3885)

Also insgesamt 15801 geloggte Appstarts, davon 73,7% WP8 (3,7% mehr als im Vormonat)
Damit habe ich meine Voraussage für Januar 2014 (ca. 75% WP8 Appstarts) schon fast Anfang Dezember erfüllt.

Meine neue Voraussage: Januar 2014 werden es ca. 78% sein, im Februar ca. 84%. (Wobei ich auf mehr hoffe!)
Schauen wir uns die Geräteverteilung an:
Keine große Überraschung für mich ist, dass das Lumia 920 die meisten Appstarts aufweist mit 4153 Appstarts. Mehr als alle WP7 Geräte zusammen!
Auf Position 2 ist das Lumia 800, eins von drei WP7 Geräten unter den Top Ten (zusammen mit Omnia 7 auf 9 und HTC Mozart auf 10) mit 1735 Appstarts.
3. Lumia 925 mit 1655
4. Lumia 820 mit 1495
5. Samsung Ativ S mit 1305
Das Lumia 1020 ist auf Platz 7 mit 760 Appstarts.

Sehr überraschend hingegen ist, dass das Lumia 520 nur auf Platz 15 ist mit nur 199 Appstarts. Warum ist das so überraschend? AdDuplex veröffentlicht ebenfalls monatlich Statistiken und nach denen ist das Lumia 520 das weltweit meistverkaufte Windows Phone mit ungefähr 30% Marktanteil. Beim Bahn Connector macht es aber gerade mal maximal 1,5% Marktanteil aus.

Wie kann das sein, woher kommen diese großen Unterschiede?

Nun ich habe 2 Vermutungen, welche beide eigentlich aufs selbe hinauslaufen und zwar darauf, dass beide Statistiken durch bestimmte Gegebenheiten verfälscht werden.
Dazu muss man sich die Gegebenheiten anschauen, wie ich mit dem Bahn Connector und wie AdDuplex diese Daten sammeln. Nun das ist relativ einfach. Wenn der Bahn Connector gestartet wird, wird dies als „Session“ gespeichert und dann irgendwann bei einem nächsten Appstart als Information zum Statistikserver geschickt.
Bei AdDuplex ist es so, dass sie keine eigene Apps haben sondern in vielen Apps als Werbung eingebunden werden.
Jetzt kommen meine Vermutungen:
Bei AdDuplex ist es so, dass viele Nutzer von den billigen Geräten, besonders dem Lumia 520, auf kostenlose Apps zugreifen, welche Werbung benutzen und somit in die Statistik von AdDuplex mit einfallen.
Gleichzeitig nutzen viele Nutzer von teureren Geräten Kauf-Apps ohne Werbung und fallen nicht mit in die Statistik von AdDuplex.
Genau das Gegenteil trifft auf den Bahn Connector zu. Die Nutzer von Lumia 520 Geräten sehen das der Bahn Connector nicht kostenlos ist (obwohl es eine kostenlose fast unbeschränkte Testversion gibt) und laden ihn nicht runter (geschweige denn kaufen die App), dafür umso mehr Leute mit teureren Geräten.

Dies sind natürlich nur Vermutungen, allerdings welche die ich als guten „educated guess“ bezeichnen würde. Vermutlich liegen die Zahlen irgendwo genau zwischen denen von AdDuplex und dem Bahn Connector.

Als Schlussfolgerung für mich heißt dies, dass alle meine zukünftigen Apps kostenlos sein werden mit In-App Käufen um Werbung abzuschalten.

Advertisements

3 Gedanken zu „Bahn Connector WP Statistik Dezember 2013

  1. Nils B.

    Ich finde die Theorie, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen teuren Geraten und der Nutzung kostenpflichtiger Apps gibt, schon sehr weit hergeholt. Da mag es vielleicht wirklich einen Zusammenhang geben, aber das durfte keinen so großen Einfluss auf die Statistik haben, gerade vor dem Hintergrund der kostenfreien Testversion.

    Man müsste viel eher mal auf zwei andere Dinge schauen:

    1. Welche Zielgruppe nutzt überwiegend das 520 oder vergleichbare low-end-Geräte; und ist dies Zielgruppe auch Zielgruppe für die App, also regelmäßiger Bahnfahrer?

    2. Wie ist der Marktanteil des 520 in Deutschland? Bahn Connector ist nunmal eine deutsche App, die insofern auch nur von deutschen Nutzern geladen wird (oder irre ich mich da? Nach meinem Verständnis werden doch nu die Daten der DB genutzt, also ist das Einsatzgebiet auf Deutschland und in Teilen den angrenzenden Staaten beschränkt).

    Antwort
    1. dehodev Autor

      Hallo Nils,
      du hast natürlich recht, dass man auch noch auf andere Einflüsse gucken muss.

      1. Kann ich dir nicht beantworten. Habe auch kaum Vermutungen zu diesem Thema
      2. Kann ich dir beantworten, zumindest ungefähr: Du hast recht, dass der Bahn Connector momentan nur deutsche Nutzer anspricht.
      Die Daten von AdDuplex zu November geben Statistiken für Deutschland an. Demnach ist das Lumia 520 das am zweit weitesten verbreitete Windows Phone mit einem Marktanteil von 9.9%, hinter dem Lumia 920 mit 17.4%, vor Lumia 820 mit 9.9%, Ativ S mit 8.9% und Lumia 820 mit 8.2%. (Einsehbar hier: http://blog.adduplex.com/2013/11/adduplex-windows-phone-statistics.html oder direkt die Statistik für Deutschland: Bild )

      In den Statistiken vom Bahn Connector ist das Lumia 520 aber weit abgeschlagen von den oben genannten Geräten, welche bei AdDuplex gleich auf sind. (Gerade mal ungefähr 1/10 des Marktanteils der oben genannten Geräte)

      Nun las mich dir auch meine Beobachtungen geben:
      Du hast recht, die Gegebenheit das der Bahn Connector eine kostenfreie, kaum beschränkte Testversion hat, zieht teilweise die angesprochenen Nutzer an. Aber nur einen sehr geringen Teil. Sehr viele Windows Phone Nutzer die den Store durchsuchen, laden eine Testversion nur dann runter, wenn sie sich wirklich vorstellen können die App auch zu kaufen.
      Ich selbst habe schon meine eigenen Schlüsse gezogen und werde für neue Apps nicht mehr auf dieses Verkaufsmodel setzen, sondern wahrscheinlich nur noch kostenlose Apps veröffentlichen, mit Werbung welche über Inapp-Kauf deaktiviert werden kann und/oder zusätzlichen Features welche über Inapp-Kauf freigeschaltet werden können.
      Im Grund genau das selbe Model wie mit der Testversion, nur halt mit Inapp-Kauf, anstatt Kaufsapp mit Demo.

      Eine Gegebenheit welche ich auch in meinem Umfeld sehr gut beobachten kann ist, dass viele Windows Phone Nutzer (für andere Systeme kann ich jetzt nicht sprechen, aber ich denke das dies auch sehr auf Android zutreffen wird, iOS eher weniger), gar nicht auf die Idee kommen eine Testversion runterzuladen um eine App zu testen/benutzen, wenn es eine kostenlose alternative gibt.
      Meine ganze Familie, Schwester, Vater, Mutter, sowie einer meiner Freunde benutzen Windows Phone. Keiner hat den Bahn Connector gekauft, meine Schwester, Vater und Mutter benutzen die Testversion des Bahn Connectors nur, weil ich der Entwickler bin und sie davon wissen. Der Freund benutzt noch nicht mal die Testversion, weil es kostenlose alternativen gibt, welche „ausreichen“ (seine Aussage).
      Keiner von denen hat jemals eine App gekauft und benutzen Testversionen nur in Fällen, wo es keine kostenlose Alternative gibt.

      Dies ist Fakt. Auch Fakt ist, dass dies auf größere Prozentteile von Smartphonenutzern zutrifft, als man vielleicht denken wird. (Hier ist eine Statistik dazu: http://de.statista.com/infografik/1060/ausgaben-fuer-den-kauf-von-apps/ (leider ohne Windows Phone) )

      Und jetzt kommt meine Vermutung ins Spiel: Käufer von billig Smartphones denken sehr viel mehr in diesem Sinn, als Käufer von teureren Geräten.
      Und ich denke das die Statistiken dies wiedergeben, auch wenn sie nicht 100% Akurat sind, weil die Zielgruppe nicht des Bahn Connectors nicht 100% klar ist.

      Eine kleine weitere Vermutung von mir:
      Der einzige Grund, warum der Bahn Connector momentan relativ gut läuft ist, weil er bei der Store Kategorie „Beste Kritiken“ auf Platz 5 in Deutschland ist.
      Was ein paar von den oben angesprochenen Nutzern eher dazu bewegt mal eine Testversion runterzuladen.

      (Als kleine weitere Statistik: ungefähr 1/4 der Appstarts Anfang Dezember waren von Nutzern welche die Testversion benutzen.)

      Ich würde sehr gerne deine Meinung dazu hören!

      Antwort
  2. Nils B.

    Deine Vermutungen kann ich echt schwer einschätzen, aber da wo du Statistiken hast, sind die ja sehr wahrscheinlich.

    Das große Problem bei Deiner App ist derzeit einfach, dass mit DB Navigator eine sehr bekannte und mittlerweile wohl nicht mehr ganz so schlechte Original-Anbieter-App auf dem Markt ist, die jeder User auch von den anderen Systemen kennt und die vielen vollkommen ausreicht. Zwar hat BC meines Erachtens nach das deutlich komplettere Paket und die bessere Usability, vor allem wenn ich viel und häufig auf denselben Strecken unterwegs bin, aber das sehen die User halt nicht, wenn sie die App nicht näher unter die Lupe nehmen.

    In meinen Augen macht es absolut Sinn, die kostenpflichtige Version durch eine kostenlose zu ersetzen und entsprechende Zusatzfeatures durch In-App-Käufe freischalten zu lassen.
    Meiner Einschätzung nach schrecken auch Preise von mehr als einem Euro die Käufer von vorneherein zu sehr ab. Bei 99 Cent denkt sich jeder noch, das ist ja nicht die Welt. Aber sobald da eine Eins vor dem Komma steht, hört es damit schon auf.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s